Wie muss man Diabetes behandeln?

Wie muss man Diabetes behandeln?Wird bei einer Person Diabetes diagnostiziert, ist das erst einmal ein Schock, doch schon bald muss man sich Gedanken darüber machen, wie man den Diabetes behandelt. Dazu gehört eine Umstellung vieler Gewohnheiten, die diese Krankheit jetzt noch verschlimmern könnten. Doch das ist kein Grund zur Panik, denn Diabetes ist eine sehr häufige Krankheit und es gibt viele Menschen, die ohne Probleme mit ihr leben können. Das bedeutet auch, dass es immer Ansprechpartner mit ausreichenden Informationen gibt, falls man Fragen über die Behandlung von Diabetes hat.

Um die Behandlung der Diabetes richtig zu beginnen, muss man erst feststellen, in welchem Stadium sie sich befindet. Im Anfangsstadium ist die Krankheit noch “reversibel”, indem man den Blutzuckerspiegel dauerhaft senkt, doch im fortgeschrittenen Stadium gibt es keine funktionstüchtigen Inselzellen in der Bauchspeicheldrüse mehr und damit auch keine Heilungschance. Hier bemüht man sich aber darum, dass die Krankheit nicht weiter fortschreitet und die Folgeschäden gemindert werden.

Die Therapie ist auf drei Säulen aufgebaut: Ernährungsumstellung, Medikation und Bewegung. Es gibt ausführliche Beratungsstunden in denen Diabetiker lernen, was sie und was sie nicht essen dürfen, denn es geht hierbei um mehr als nur Zuckerreduktion. Was zudem sehr unterstützend wirken kann für Diabetiker, ist das Tagebuch führen.  Viele Diabetiker arbeiten mit der sogenannten Broteinheit, die besagt, wie viele Kohlenhydrate in ihrem Essen vorhanden sind. Der behandelnde Arzt bestimmt die richtige Broteinheit, indem er das Gewicht, den Aktivitätsgrad und das Ziel der Behandlung miteinbezieht. In einem fortgeschrittenen Stadium der Diabetes werden auch Medikamente verabreicht, die die Produktion von Insulin anregen und ein Sättigungsgefühl beim Patienten auslösen. In schweren Fällen muss auch Insulin gespritzt werden. Weiterhin ist die Bewegung ein wichtiger Teil der Therapie, denn sie wirkt sich zusammen mit der Diät positiv auf den Gesundheitszustand des Patienten aus. Es gibt spezielle Diabetikergruppen, die gemeinsam sportliche Aktivitäten organisieren, bei denen sie mit professionellen Sportwissenschaftlern das richtige Trainingsprogramm ausarbeiten können.